A look back at two years of the pandemic: the growing challenges surrounding the supply chain

Ein Rückblick auf zwei Jahre Pandemie und die wachsenden Herausforderungen für die Lieferkette

Widerstandsfähigkeit, Verlagerung, Personal – die Logistik wird lebenswichtig und steht somit vor neuen Herausforderungen
by 01/06/2022
Zusammenfassung

Während der Pandemie wurde durch mehrere Ereignisse klar, wie wichtig eine effiziente und effektive Lieferkette auf lokaler Ebene ist. Um allen Bürgern Masken, Handdesinfektionsmittel und Impfstoffe zur Verfügung stellen zu können, mussten Regierungen in die Rolle der Käufer schlüpfen. Luftbrücken wurden eingerichtet, um Geschäfte und Einrichtungen des Gesundheitswesens zu versorgen, die direkt von der Bevölkerung in Anspruch genommen wurden, wie Krankenhäuser und Apotheken.

Unternehmen mussten widerstandsfähig sein und sich an die unbestreitbare Beschleunigung tiefer liegender Trends anpassen, insbesondere aufgrund der Folgen des in den letzten Monaten zunehmenden E-Commerce. In diesem Zusammenhang standen in den letzten Monaten die Einführung neuer Technologien, Fragen der Verlagerung und Souveränität oder Aspekte der Personalbesetzung und Ausbildung besonders im Vordergrund.

 

Strukturelle Veränderungen zwingen Unternehmen, sich neu zu organisieren und in die Lieferkette zu investieren

Die Pandemie hat eine Katalysatorrolle bei der zunehmenden Bedeutung des E-Commercegespielt, der für manche gefährdete Menschen, die nicht selbst einkaufen gehen konnten, nicht nur praktisch, sondern manchmal sogar unerlässlich ist. Die Abläufe verstärkten sich und die Websites der Onlinehändler waren manchmal mit der Nachfrage überfordert. Diese Veränderungen haben viele Onlinehändler – vielleicht ja auch Sie – gezwungen, in ihre Lieferkette zu investieren und sie im Interesse von mehr Effizienz neu zu organisieren. Philippe Roger von Orange Consulting erklärte im Journal du Net : „Es ist heute unerlässlich, Technologien zu nutzen, um mögliche Risiken im Zusammenhang mit der Lieferkette vorwegzunehmen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und so die Widerstandsfähigkeit der industriellen Prozesse zu stärken.“

Einige haben zunächst ihre Standorte in Industriestandorte mit hohem technologischem Mehrwert umgewandelt, um der Nachfrage gerecht zu werden und die Qualität der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Gliedern der Logistikkette aufrechtzuerhalten. Auch wenn Mechanisierung und Robotisierung bereits vor der Krise begonnen haben, hat sich die Umsetzung dieser großen Industrie-4.0-Projekte in den letzten Monaten beschleunigt: „Diese wichtige Entwicklung basiert weitgehend auf Investitionen in IoT und Big Data im industriellen Bereich“, so Philippe Roger. „Diese Technologien gehen Hand in Hand mit 5G- und KI-Technologien und ermöglichen die Bereitstellung von Echtzeitdaten zur Optimierung von Lieferkettenprozessen und zur Erschließung neuer Möglichkeiten.“

Eine bessere Zusammenarbeit zwischen den Akteuren in der gesamten Produktionskette, eine bessere Risikovorhersage, die sich unter Umständen stark auf die Produktion auswirkt, eine höhere Produktivität … die Mechanisierung oder Robotisierung haben noch weitere Vorteile: In den Lagern können sich die Roboter jetzt selbständig bewegen und Aufgaben ausführen. Sie verbessern die Zuverlässigkeit, die Produktivität und sogar die Erfahrungen der Mitarbeiter von Unternehmen, die diesen Schritt gewagt haben.

Lesen Sie auch: Drei gute Gründe, Ihr Lager mit Robotern auszustatten

Während Ihre Priorität in dieser Zeit der Pandemie, die zu starken internationalen Spannungen im Transportwesen führt, lautet, Lösungen für den Transport und den Empfang Ihrer Produkte zu finden, hat ein anderes Thema immer mehr an Bedeutung gewonnen: die Umwelt und die soziale Verantwortung der Unternehmen (CSR), die ebenfalls Gegenstand von Investitionen sind. Viele Unternehmen haben investiert, um sich in diesem Bereich besser aufzustellen. Wir beobachten zum Beispiel die Zunahme von Projekten für kohlenstoffarme Logistikstandorte, wie von GEODIS, das gerade den Bau eines 130.000 m² großen nachhaltigen Logistikcampus in den Niederlanden angekündigt hat.

 

Möchten Sie mehr über unsere Lösungen zur Optimierung der Lieferkette erfahren?

Besuchen Sie unsere Website!

 

Die Themen Souveränität und Wettbewerbsfähigkeit hinter der Idee der nationalen Logistik

Die globale Entwicklung der Wettbewerbslandschaft könnte zurecht auf ein Phänomen von Standortverlagerungen im großen Stil hindeuten. Wir sprechen regelmäßig über die Verlagerung von Produktionsstandorten. Aber sind Logistikstandorte nicht genauso wichtig, wenn nicht sogar wichtiger?

Die Pandemie hat den Franzosen vor Augen geführt, dass ihr Land verschiedene strategische Branchen, wie die Arzneimittel- oder andere Schlüsselindustrien, nicht unter Kontrolle hat. Als die ersten Impfstoffe in den produzierenden Ländern zirkulierten, häuften sich aufgrund von Bestellungen anderer Länder die Verzögerungen in Frankreich.

Obwohl die Vorteile einer Verlagerung offensichtlich sind, fehlen Frankreich immer noch die Argumente. Damit die Rückführung von Verarbeitungsstandorten, die sich in der Nähe von Bezugsquellen befinden, in Betracht gezogen werden kann, muss Frankreich attraktiver werden. Osteuropa oder Länder wie Portugal gehören zu den Favoriten in Europa. Sie verfügen über qualifizierte Arbeitskräfte, eine gute Verkehrsinfrastruktur, sind in Bezug auf die Kosten sehr wettbewerbsfähig und bieten viele Vorteile im Hinblick auf die Rechtssicherheit.

Laut Marie-Christine Lombard, CEO von GEODIS, „hat Frankreich viele Vorteile, und es wurden Maßnahmen ergriffen, um das Land noch wettbewerbsfähiger zu machen.“ Lesen Sie ihr vollständiges Interview auf der Website des Institut de l’entreprise.

Anstatt nur über Standortverlagerungen zu sprechen, sollte vielleicht eher über Themen wie mehr Souveränität und Autonomie gesprochen werden. Die Logistik umfasst wichtige Themen, die in die private und öffentliche Politik integriert werden könnten. Dazu gehören die Überprüfung scheinbar komplexer Verfahren, Investitionen in die Infrastruktur (Brücken, Flughäfen, Schienenverkehrnetze), aber auch in eine Ausbildung, die besser qualifizierte Arbeitskräfte hervorbringt und somit dazu beiträgt, ein Land attraktiver und wettbewerbsfähiger zu machen. Der Grund dafür ist, dass die Arbeitskräftesituation bis heute zu einem der größten Probleme in der Logistik gehören.

 

Schwierige Personalbesetzung, Ausbildung – rascher Wandel in den Logistikberufen

Die Pandemie hat sich in vielerlei Hinsicht auf das Personalwesen ausgewirkt. Managementmethoden mussten sich aufgrund der Telearbeit weiterentwickeln, während die Schwierigkeiten bei der Personalbeschaffung in einem schnell wachsenden Logistikmarkt, der in Frankreich 1,6 Millionen Arbeitsplätze umfasst, deutlich werden.

Laut einer Studie, die das Netzwerk der Fachkräfte von France Supply Chain zusammen mit der Firma Michael Page durchgeführt hat, sind bestimmte Schlüsselprofile seit der Pandemie besonders gefragt. Dies gilt für die Leiter von Logistikstandorten und für Supply Chain Manager in industriellen KMU. Logistikzentren, die zu richtigen Fabriken geworden sind, haben angeblich Schwierigkeiten, Konstrukteure, Logistikbetriebsleiter oder Zollexperten zu rekrutieren, die seit dem Brexit massiv gesucht werden..

„Dank dieser Studie konnten wir neue Möglichkeiten für die Lieferkette aufzeigen, die einen Pool von qualifizierten Kandidaten mit unterschiedlichen Profilen und fachgebietsübergreifenden Fähigkeiten erfordern, deren ‚Soft Skills‘ bei der Einstellung zunehmend in Frage gestellt werden“, so Yann de Féraudy, Präsident von France Supply Chain.

Die Unternehmen, so sagt er, suchen nach Qualifikationen in den Bereichen Finanzen, Risikomanagement, Technologie und IT oder Geschäftsorientierung. Neue Positionen, die im Moment noch auf große Konzerne beschränkt sind, dürften in den kommenden Jahren ebenfalls an Bedeutung gewinnen: Supply Chain Data Analysts, Supply Chain Architects, Supply Chain Innovation Leaders oder Sustainable Supply Chain Managers.

In diesem Zusammenhang und aufgrund der laufenden digitalen Transformation ist die Ausbildung zu einem vorrangigen Thema geworden: Es ist notwendig, einen Pool junger Mitarbeiter in Logistikberufen auszubilden. So kann die Beschäftigung vor Ort gefördert und auf die neuen Herausforderungen in der Logistik reagiert werden, wie z. B. die angestrebte Dekarbonisierung, von Unternehmen, die sich der ökologischen und sozialen Folgen ihrer Tätigkeit bewusst sind. Für diese Neulinge bieten sich zahlreiche Möglichkeiten. Sie haben die Gewissheit, Teil einer vielversprechenden Branche zu sein, die Arbeitsplätze bietet und sich positiv auf Umwelt und Gesellschaft auswirken möchte.

Die Logistikbranche und die Lieferkette haben also durch die Pandemie tiefgreifende Umwälzungen erfahren. In Frankreich haben die Unternehmen während der Krise eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung reibungsloser Abläufe in der Wirtschaft gespielt und schaffen weiterhin soziale Bindungen.
Um zu überleben, müssen sie dieses wiedererwachte Interesse nutzen und die verschiedenen Akteure bei den sich beschleunigenden Veränderungen unterstützen, insbesondere durch Schulungen und Changemanagement.

 

Möchten Sie mehr über die Herausforderungen globaler Marken im E-Commerce und darüber erfahren, wie Sie den Boom im Onlinehandel für sich nutzen können?

Laden Sie unser Whitepaper herunter.

 

Sie möchten mehr über die Aktivitäten von GEODIS in der Lieferkette erfahren?

Sie können sich jederzeit gerne an uns wenden!

 

 

368 views
Author

You may also like...

Why Forecasting is a Fundamental Engine for Business Growth

Warum Prognosen eine wesentliche Grundlage für das Unternehmenswachstum sind

Genaue, reaktionsschnelle und solide Geschäftsprognosen sind unerlässlich, um die wechselhaften und anspruchsvollen Bedürfnisse der Unternehmen und Verbraucher von heute zu erfüllen.

Evelyn McCarter by Evelyn McCarter

man binoculars boat shipment

Wie Sie Ihre Logistikprognosen verbessern können

Eine wirksame Prognostizierung und Bereitstellung von Lagerbeständen ist von entscheidender Bedeutung und sorgt für ein umfassendes Verständnis des aktuellen und zukünftigen Lagerbedarfs.

Evelyn McCarter by Evelyn McCarter

6 advices to choose the best partner for your Supply Chain Forecasting

Sechs Merkmale, die bei der Auswahl eines starken 3PL-Partners zu beachten sind

Sechs Merkmale, die bei der Auswahl eines starken 3PL-Partners zu beachten sind

Evelyn McCarter by Evelyn McCarter

You may also like...

Why Forecasting is a Fundamental Engine for Business Growth

Warum Prognosen eine wesentliche Grundlage für das Unternehmenswachstum sind

Genaue, reaktionsschnelle und solide Geschäftsprognosen sind unerlässlich, um die wechselhaften und anspruchsvollen Bedürfnisse der Unternehmen und Verbraucher von heute zu erfüllen.

Evelyn McCarter by Evelyn McCarter

man binoculars boat shipment

Wie Sie Ihre Logistikprognosen verbessern können

Eine wirksame Prognostizierung und Bereitstellung von Lagerbeständen ist von entscheidender Bedeutung und sorgt für ein umfassendes Verständnis des aktuellen und zukünftigen Lagerbedarfs.

Evelyn McCarter by Evelyn McCarter

6 advices to choose the best partner for your Supply Chain Forecasting

Sechs Merkmale, die bei der Auswahl eines starken 3PL-Partners zu beachten sind

Sechs Merkmale, die bei der Auswahl eines starken 3PL-Partners zu beachten sind

Evelyn McCarter by Evelyn McCarter